Notariat

Im Notariat ist zwischen der vorsorgenden Rechtspflege und der Beurkundungstätigkeit zu unterscheiden. In der Beurkundung hat der Gesetzgeber die Vorgaben gesetzt, indem er verpflichtend die notarielle Beurkundung angeordnet hat. Das soll dem Schutz der Urkundsbeteiligten und dem Rechtsverkehr dienen. Beurkundungen können aber zur Erhöhung der Rechtssicherheit insbesondere bei gesellschaftsrechtlichen Gestaltungen oder bei der Errichtung von Testamenten auch in Fällen sinnvoll sein, in denen die Beurkundung nicht vorgeschrieben ist. Wegen der notariellen Neutralitätspflicht hat der Gesetzgeber allerdings berufsrechtliche Beschränkungen geschaffen, die uns daran hindern, alle aus unserer Beratung sich ergebenden notariellen Tätigkeiten im mit unserer Sozietät verbundenem Notariat ausführen zu lassen. Es wird also immer auf den Einzelfall ankommen. In jedem Fall profitiert die Betreuung im Notariat von unseren langjährigen Erfahrungen insbesondere in der Vertragsgestaltung zu gesellschaftsrechtlichen, aber auch zu landwirtschaftlichen Fragestellungen.

Kontakt